Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

meine Lieben,

wie oft fragt Ihr eigentlich, wie es Eurer Seele geht ? Habt Ihr sie überhaupt schon mal nach ihrem Befinden gefragt ?

Ich spreche dieses Thema ganz bewusst an, denn eine Seele der man sich widmet, die mal mal ab und zu fragt, wie es ihr geht oder man manchmal einen Lappen mit etwas Wasser nimmt und diese reinigt...Lach nicht, weißt Du, eine Seele die sich in ihrem Umfeld wohlfühlt, die ein sauberes Nestchen hat, die kann sehr viel zurückgeben, dem, indem sie wohnt. Er oder sie ist dann ein zufriedener Mensch, der nicht nur sich selbst liebt, sondern der auch seine Mimenschen liebt und ihnen immer gutes mit auf den Weg gibt. Das sind die Menschen, die nicht nur wissen, wie Nächstenliebe geschrieben wird, sondern die sie auch leben...

Nehme Dir so manche der folgenden Zeilen mal zur Brust und denke über das Geschriebene für Dich alleine einmal ganz in Ruhe nach - schnell wirst Du merken, was es bedeutet "seine Seele zu reinigen" und ganz schnell wirst Du spüren wie einfach das geht.

Probiere es aus...

Daniel-Thomas Müller

Bildergalerie

Der Schönheit steht alles...

Spielst Du mit dem Feuer, verbrennst Du Dir die Hand, spielst Du mit einer Frau, zündest Du Dein Haus an...

Besitz kann man irgendwo finden, Leben nicht...

Wo es Dir weh tut, da ist Dein Herz...

Die Zunge ist schärfer als das Schwert...

es ist leicht, tausend Herzen zu brechen, aber schwer, eines zu gewinnen...

die Gäste essen nicht, was sie erwarten, sondern das, was man ihnen vorsetzt...

es gibt Worte, die zum Erfolg führen, es gibt Worte, die den Kopf kosten...

Schnee an sonnenlosem Ort und Geld in der Hand eines Geizigen bleiben lange...

auch wenn Du tausend Dinge weißt, frag den, der ein einiges weiß...

Wenn einer mit Steinen wirft, gib ihm Brot...

der Lügner braucht ein gutes Gedächtnis...

wie Du lebst, so stirbst Du...

eine Lanze passt nicht in den Sack...

der Spiegel des Menschen sind seine Taten, auf die Worte kommt es nicht an...

zum Dorf, das man sieht, braucht man keinen Führer...

der Hase war dem Berg böse, der Berg merkte es nicht...

Die Welt ist vergänglich, der Tag neigt sich zum Abend...

Wer viel weiß, der irrt sich oft...

Der Wurm nagt am Baum, die Sorge am Menschen...

Feuchtigkeit zerstört die Mauer, Gram und Sorge den Menschen...

das Mädchen, das seiner älteren Schwester vertraut, bleibt ohne Mann...

Zwei Kapitäne bringen ein Schiff zum sinken...

den Stein, den ein Verrückter in einen Brunnen wirft, können vierzig Kluge nicht wieder heraufholen...

bis man über der Brücke ist, muss man zum Bären Onkel sagen...

mit einem Tropfen Honig fängt man mehr Fliegen, als mit einem Fass voll Essig...


 

Auf Social Media teilen


counter script
Bewertungen zu muellers-lebenstreppen.de