Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

meine große Liebe

 

Monika im Park in Schopfheim als ich 2015 dort im Krankenhaus lag, 2 Tage später wurde ich verlegt in die Uniklinik nach Freiburg.

Ja, meine große Liebe die habe ich 2012 gefunden. Nicht geplant und nicht erwartet, denn mein Job lies keine Beziehung zu - mir fehlte die Zeit und der klare Kopf. Außerdem waren gerade meine weiblichen Patienten auch noch sehr eifersüchtig.

Wie immer gab es mit Amanda viele Szenen, die fast unglaublich waren, so auch diesmal als Amanda bei einem Transport im Rettungswagen mitfahren musste und durfte, da der Patient sich unter allen Umständen weigerte mitzufahren. Siehe Foto links. Dieses Foto stellte ich damals bei "wer kennt wen" ein. 

Monika antwortete darauf und so meldete ich mich belanglos zurück,

mit ein paar Zeilen.

Dadurch entstand ein reger Schriftwechsel und lange Telefonate ( der Grund hat hier aus Rücksicht auf die betreffenden Personen nichts verloren )

 

Irgendwann habe ich Monika zu Besuch nach Frankfurt mit ihrer Hündin eingeladen. Dann passierte es -

 

wir haben uns verliebt...

 

Leider konnte ich Monika nicht bewegen, nach Frankfurt zu ziehen. Ich hatte eine schön große 80 qm 3 Zimmer Wohnung, nah am Wald also ideal für Hunde geeignet. Aber ok. es ging nun mal eben nicht, so entschloss ich mich in den Schwarzwald zu ihr zu ziehen.

 

Das bedeutete für mich natürlich eine wahnsinnige Einschränkung von einer Stadt wie Frankfurt umzuziehen in ein 2000 Seelendörfchen. Selbstverständlich gingen meine Hündin Amanda und mein Kater Seppi mit. Für die beiden, da war der Schwarzwald und die ländliche Gegend der Himmel auf Erden. 

 

Mein Kater Seppi wurde so zu einem echten Freigänger und hatte nicht nur ein Dach für draussen.

 

Leider musste ich dann aber auch im Schwarzwald meiner eigenen Gesundheit um die ich mich vorher selten kümmerte Tribut zollen und das nicht wenig. Ein Krankenhausaufenthalt nach dem anderen folgte doch unsere Beziehung hat auch das durchgehalten.

 

Bis Sommer 2016 wohnten wir in Efringen-Kirchen ( Kreis Lörrach, Nahe der schweizer Grenze zu Basel ) .

 

Im Dezember 2015 bekamen wir die Wohnungskündigung da der Sohn unserer Vermieterin heiratete und so die Wohnung gebraucht wurde. Die Wohnungssuche gestaltete sich aufwendig und schwierig, denn gerade dort unten im Schwarzwald sind die Mieten nicht nur horrend hoch, sondern auch der Wohnraum knapp. So entschieden wir uns nach längerer Suche im Saarland oder der Pfalz nach einer geeigneten Wohnung zu suchen.

 

Monika war inzwischen 67, arbeite aber noch stundenweise in der Buchhaltung einer Hausverwaltung. Sie gab diesen geliebten Nebenjob auf, nachdem wir in Stankt Julian ( Kreis Kusel ) gefunden hatten.

 

Vorher kam aber noch ein Hammer : wir stellten fest, dass sie uns mehrere Jahr Strom geklaut hatte, dann wollte sie die Kaution nicht zurückzahlen. Schliesslich kam es dann 2018 zur Gerichtsverhandlung deswegen.

 

Hier der Link zu den Sachen Vermieter und kriminelle Machenschaften ( Efringen-Kirchen )

 

und dann der zweite Hammer in Sankt Julian , die gewalttätige Mutter des Vermieters 

 

 

 

 

 

30 Texte ( Spruchgalerie ) Nr. 25

 

 

Auf Social Media teilen

Besucherzaehler